Rhönklub Zweigverein Lahrbach e.V.
Rhönklub Zweigverein Lahrbach e.V.

Vereinsheim und Erholungsort „Naturpark Gänskutte“

Im Zuge des 1967 gegründeten Naturparks Hessische Rhön und der damit verbundenen Errichtung eines markierten Wander-wegenetzes in der Rhön mit dazugehörigen Park- und Rastplätzen wurde das dem Zweigverein von der damaligen Gemeinde Lahrbach zur vereinseigenen Nutzung zur Verfügung gestellte 1,5 ha große Gebiet Gänskutte zum „Naturpark Gänskutte“ erklärt.

Anfang 1971 begann der Verein unter Verantwortung und Leitung des damaligen 1. Vorsitzenden Rudolf Hartmann in Eigenleistung mit dem Bau der Schutzhütte, dem Weiher, den terrassenförmig angelegten Sitzbankkombinationen und Parkplätzen.

 

Unter Mithilfe vieler freiwilliger Helfer aus der Gemeinde, den örtlichen Vereinen und Freunden des Vereines konnte nach mit vielen Schwierigkeiten verbundenen mühevollen Arbeiten, wie der Trockenlegung des zum Teil knietiefen sumpfigen Gebietes, Anlegung neuer Wasserführung für den Weiher und Bau der Schutzhütte, nach zweijähriger Arbeit unter Einsatz von insgesamt 2.500 Arbeitsstunden die Einweihung des Vereinsgeländes „Naturpark Rhön“ mit Schutzhütte inklusive Vereinsheim am 6.8.1972 vollzogen werden.

 

Es wurde so eine Stelle der Identifikation und eine Oase der Ruhe für erholsame Stunden nicht nur für den Verein und seine Mitglieder geschaffen, sondern auch für alle naturliebenden Menschen und Wanderfreunde.

 

 

1994 erhielt die Vereins- und Schutzhütte 23 Jahre nach dem Bau ihre erste Runderneuerung durch An- und Umbauten.

Folgende Arbeiten und Veränderungen wurden an der Hütte ausgeführt: Vollisolierung an der dem Berg zugewandten Rückwand, Vergrößerung durch Erweiterung des Innenraumes, Einbau einer komplett eingerichteten Küche, Einbau einer für die Mitglieder vorgesehenen Toilette neben den zwei vorhandenen für die Wanderer offen gehaltenen Toiletten sowie Einbau einer den vorhandenen Kamin unterstützenden Elektroheizung. Die Hütte wurde so allen technischen, sanitären und wohnlicher Gemütlichkeit gebenden Gegebenheiten entsprechend ange- paßt. Durchgeführt wurden die Arbeiten unter Leitung und Verantwortung des Hüttenwartes Hermann Müller und tatkräftiger Mithilfe einiger Mitglieder und freiwilligen Helfer.

 

1999 begann mit der Wahl von Alfred Hohman zum Gänskuttenwart eine dritte Epoche in der Geschichte des Vereinsgeländes „Naturpark Gänskutte“. Mit viel Engagement

bei der Pflege und Neugestaltung des Außengeländes, dem Erhalt und weiteren Ausbau der Hütte drückt Alfred seitdem unter großem Arbeits und Zeitaufwand unserem Vereinsheim der “Gänskutte“, sowohl was die Hütte als auch den Außenbereich betrifft, mit vielen neuen Ideen seinen Stempel auf.

 

Folgende Veränderungen an der Hütte und im Außenbereich haben sich im Laufe der Jahre ergeben:

 

Hütte: Küchenbereich mit Theke umgebaut und erneuert, Belüftung der Hütte über das Dach, offenen überdachten Teilbereich der Hütte teilgeschlossen.

2013 Kompletter Umbau und Modernisierung der sanitären Anlagen mit Verlegung des offenen WCs für die Öffentlichkeit inklusive der Abwasseranlage aus dem Hüttenbereich in den Geländeaußenbereich.

 

Außengelände:

Erneuerung der Feuerstelle mit den dazugehörigen Sitzbänken, Überdachung der Grillstelle, Aufbau neuer Sitzgruppen, Errichtung eines WCs für die Öffentlichkeit.

VEREINSGELÄNDE „NATURPARK GÄNSKUTTE“ 

Vereinsheim:

  • Aufenthaltsraum mit Nebenraum ca. 50 Plätze,
  • Überdachter offener Vorraum
  • Küche
  • WC

Außengelände: 

  • Grillplatz
  • Feuerstelle
  • Teich
  • WC für die Öffentlichkeit und Wanderer
  • Bienenhaus
  • Bienenlehrpfad
  • Baumlehrpfad 
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Rhönklub Zweigverein Lahrbach