Rhönklub Zweigverein Lahrbach e.V.
Rhönklub Zweigverein Lahrbach e.V.

Internes und Berichte aus dem Verein:

Verständnis zwischen den Generationen

Gemeinsame Freizeitgestaltung für Jung und Alt durch die Familienarbeit im Rhönklub Zweigverein Lahrbach

In der heutigen Zeit, in der das Familienleben immer mehr der beruflichen Belastung zum Opfer fällt, was in den meisten Fällen beide Elternteile betrifft, suchen Eltern vermehrt nach Aktivitäten, die sie gemeinsam mit ihren Kindern durchführen können und die das Interresse, den Spaß und die Freude aller finden.

 

Unser Rhönklub Zweigverein Lahrbach hat sich mit der im März 1999 gegründeten Familiengruppe dieses Thema zu eigen gemacht und im Rahmen der neu anfallenden Familienarbeit entsprechende Angebote entwickelt.

 

Die Familienarbeit in unserem Verein erschließt Freizeitangebote, an denen alle Familienmitglieder gemeinsam teilnehmen können und die auch allen Spaß machen.

 

Dem aus Zeitmangel immer geringer werdenden Miteinander in der Familie durch immer stärker werdende Belastungen im Haushalt, in der Erziehung, im Beruf, bei Frauen oft in Doppelfunktion mit Beruf und Haushalt und für die Kinder in der Schule kann so entgegengewirkt und Ausgleich geschaffen werden. Die Familie kann sich so durch die vom Verein organisierten familiengerechten Freizeitangebote näher aneinander binden.

 

Die Familiengruppe eröffnet den Mitgliedern und Freunden des Vereines auch gesellschaftliche Möglichkeiten wie Anschluß halten an gleichgesinnte Familien, über alltägliche Dinge kommunizieren, Erleichterung für Alleinerziehende durch Aktivitäten in der Gruppe, das Kennenlernen von Familien, das neue Kontakte und neue Freundschaften mit sich bringen kann, für die Eltern und die Kinder.

 

Als Zielgruppe unserer Familienarbeit sieht der Verein nicht nur die Familie in Form von Eltern und deren Kindern, sondern die Familie in ihrer Gesamtheit, angefangen vom Kleinkind über die Eltern bis hin zu den Großeltern.

 

Unsere Angebote im Rahmen der Familienarbeit und Familienfreizeit- gestaltung sind derart gestaltet, daß alle, vom jüngsten bis zum Teil im hohen Alter befindlichen Senior, daran teilnehmen können.

 

Durch das über Jahrzehnte mit Erfolg durchgeführte Familienprogramm können wir von uns behaupten, ein Verein mit dem „Besten Verhältnis zwischen den Generationen“ zu sein. Die Familiengruppe gehört in unserem Verein zu einem der festen Standbeine und hat dafür gesorgt, daß der Verein nicht wie viele Vereine in dieser Zeit mit Mitglieder- schwund kämpfen muß. Der Mitgliederstand hat sich in der Vergangenheit leicht erhöht auch im Kinder und Jugendbereich leicht erhöht.

 

 

Nachfolgend ein kleiner Überblick über die in der Vergangenheit durchgeführten Aktivitäten aus unserem Familienprogramm oder Veranstaltungen die Familiengeeignet waren:

 

Familienwanderung mit Aufenthalt bei der Märchenwiese mit Besuch der Rodelbahnen und dem Spielplatz an der Wasserkuppe

Familienwanderung mit Besuch im Klettergarten für Jung und Alt

Familienwochenende in einer Jugendherberge mit Wanderungen, Besuch im Schwimmbad und Spielen für jung und alt

Spielenachmittage in unserem Vereinsheim „Gänskutte“ für Jung und Alt

Eintägige und mehrtägige Fahrradtouren

Lehr- und Informationsveranstaltungen in unserem Vereinsheim oder auf dem Vereinsgelände in Verbindung mit unserem Bienenhaus, Bienenlehrpfad, Insektenhotel und Baumlehrpfad

Museumsbesuche mit Museumsrallye für jung und alt

Informations- und Lehrveranstaltungen im Vereinsheim in Bezug auf Naturschutz und Kultur

Osterfeuer mit Ostereiersuchen jeden Ostermontag

Bastel- und Werksarbeiten nicht nur für die Jugend.

Kinderfasching in Zusammenarbeit mit dem Musikverein Lahrbach

 

Liebe Wanderfreunde und Freunde der Natur, wenn Sie Interesse an unserem Verein gefunden haben und sich Fragen Ihrerseits zu unseren weiteren Vereinsangeboten und Programmen ergeben haben, zögern Sie bitte nicht, uns persönlich anzurufen. Gerne sind wir bereit Ihnen erschöpfende Auskunft zu geben. Information und Ansprechpartner finden Sie auf der Seite Kontakte.

 

Mit herzlichem FRISCH AUF

 

Euer Jost

Bericht von Raymund Huf (Kulturwart)                     

Liebe Freunde des Rhönklubs, liebe Heimatfreunde ,

mit seiner Präsenz im weltweiten Netz schlägt der Rhönklub Zweigverein Lahrbach eine neue Seite in seiner Vereinsgeschichte auf. Der Verein stellt sich damit dem Zug der Zeit; nur verharren und stille stehen wäre Rückschritt und bringt niemanden und nichts voran.

So wird auch die Kulturarbeit im Rhönklub gesehen. Die kulturelle Aufgabenstellung besteht nicht nur darin, Heimat und Heimatsbewusstsein zu wahren sondern auch zu wecken und zu fördern und Heimat weiter zu entwickeln.

Doch wie steht es eigentlich um unsere Heimat - unsere Rhön, unser Ulstertal, unser Lahrbach? Wohin hat uns der Zug der Zeit geführt? Bei allem Positiven, das die Zeit mit sich gebracht hat und das man hier und da vielleicht feststellen mag, dürfen wir nicht die Augen davor verschließen, dass unsere Dörfer ausbluten. Der Zug der Zeit führt die Menschen weg vom Land hin in Städte , in Ballungsräume, dorthin wo es Arbeitsmöglichkeiten, besseren Verdienst, überhaupt bessere Infrastrukturen für das tägliche Leben gibt.

Auch Lahrbach ist und wird hiervon nicht verschont. Hatte unser Dorf im Jahr 1971 noch 537 Einwohner so ist im Laufe der Jahre die Einwohnerzahl zu Ende 2014 auf 463 gesunken; es sieht und merkt ja jeder, dass Häuser leer stehen, oder nur noch von älteren Menschen bewohnt werden - eine gefährliche Entwicklung, die es unbedingt zu stoppen gilt, wenn unser Dorf weiter mit Leben erfüllt sein soll und die Menschen hier eine Zukunft und ihre Heimat haben sollen.

Was ist zu tun? Wie lässt sich diese Entwicklung umkehren oder wenigstens zum Stillstand bringen?

Was können wir Einwohner von Lahrbach dazu beitragen?

Als erstes gilt es, Politiker, Mandats- und Entscheidungsträger auf allen Ebenen der Politik und der Verwaltung auf den dringenden Handlungsbedarf aufmerksam zu machen und auf eine Änderung der Rahmenbedingungen zu drängen, dies nachhaltig und unablässig.

Der Politik und Verwaltung muss verdeutlicht werden, dass eine wunderschöne Landschaft, wie wir alle unsere Heimat empfinden, nicht ausreicht, um Menschen auf Dauer eine Zukunft, eine Heimat - ihre Heimat - zu bieten und zu erhalten.

Daneben sind wir alle aber auch aufgerufen, Gemeinschaftssinn zu entwickeln und ein jeder nach seiner Neigung und Können sich in unsere dörflichen Gemeinschaft einzubringen, damit der Zusammenhalt wächst und unser Dorf lebt und jeder das Gefühl hat, hier gerne zu sein und ein Leben sich hier lohnt .

Jeder weiß ja: Zusammen sind wir stark.

Zu einer Gemeinschaft gehören auch äußere Zeichen des Zusammenhalts und der Zugehörigkeit; denken wir nur an Vereinsabzeichen, Vereinskleidung u.ä..

Welches Zeichen steht eigentlich für unser Lahrbach? Bisher wohl keines. Das sollte sich nach Meinung des Rhönklubs ändern. Denn auch Lahrbach stände es im dargelegten Sinn gut, mit einem eigenen Ortswappen aufzuwarten.

Deswegen möchte der Rhönklub Zweigverein ein solches Wappen initiieren und alle Lahrbacher Bürger aufrufen , Vorschläge für die Gestaltung eines Wappens zu unterbreiten.

Dabei wäre es sinnvoll zu beachten, dass ein Wappen keinen Fantasieinhalt haben sollte, ebenso wenig sollte ein Bild wiedergeben werden; gefragt sind vielmehr Symbole, die das Spezifische des Ortes versinnbildlichen.

Entsprechende Vorschläge / Entwürfe, die möglichst mit einer Begründung für den vorgeschlagenen Inhalt des Wappens (Farben, Symbole usw.) zu versehen sind, nehmen der Vorstand und der Kulturwart gerne entgegen.

Letztlich sollten der Ortsbeirat und die Vorstände der örtlichen Vereine und Gemeinschaften nach vorheriger Veröffentlichung der Entwürfe eine Auswahl und die Entscheidung über "unser" Wappen treffen.

Der Rhönklub Zweigverein Lahrbach hofft auf eine rege Beteiligung.

Frisch auf!

 

Euer Raymund

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Rhönklub Zweigverein Lahrbach